FREIE PLÄTZE: Auf Anfrage
Qualifizierte Kindertagespflege "Hoppelhasen" Mainz-Neustadt

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung ist für jedes Kind eine Herausforderung. Durch eine sanfte Eingewöhnungsphase wird eine optimale Grundlage für die Beziehung und Bindung des Kindes zu uns geschaffen. Dabei ist Ihre aktive Unterstützung als Eltern wichtig, vor allem in den ersten Tagen. Insgesamt dauert eine erfolgreiche Eingewöhnung - nach dem Berliner Modell - ca. drei bis vier Wochen und verläuft in folgenden Phasen:

Die Grundphase: Sie dauert eine Woche. Sie als Mutter oder Vater begleiten das Kind und bleiben gemeinsam bis zu zwei Stunden bei uns in der Tagespflege. Sie beobachten dabei Ihr Kind und bleiben in Kontakt mit ihm, z. B. über eine Beteiligung an Spielangeboten. Für Ihr Kind ist es hierbei sehr wichtig, das Gefühl zu haben, dass es Ihre volle Aufmerksamkeit hat.

Die Stabilisierungs- und Trennungsphase: Diese beginnt in der zweiten Woche. Hierbei helfen wir Ihrem Kind z. B. beim Mittagessen oder spielen mit ihm – es geht darum, eine Vertrauensbasis aufzubauen. Sie sind anwesend, reagieren aber nur dann auf Signale ihres Kindes, wenn es uns als Tagesmutter/Tagesvater in einer Situation noch nicht akzeptiert. An Tag vier erfolgt auch der erste Versuch einer Trennung des Kindes von Ihnen. Sie verlassen den Raum für ca. 1,5 Stunden, bleiben aber in der Nähe. Die Reaktion Ihres Kindes auf diese erste Trennung entscheidet über die Dauer der Eingewöhnung.

Die Schlussphase: Hier sind Sie nicht mehr anwesend, aber jederzeit erreichbar, falls wir Ihr Kind nicht in jeder Situation "auffangen" können.

Wann ist die Eingewöhnung beendet? Wenn Ihr Kind uns als sichere Basis akzeptiert hat und es sich von uns trösten lässt.